Ab morgen werde ich wieder bis zum 30.9 - dieses Jahr habe ich das dritte Quartal - meine Einnahmen und Ausgaben dem statistischen Bundesamt übermitteln via elektronischem Haushaltsbuch. Früher war das noch umständlicher, da gab es tatsächliche Hefte zum Ausfüllen, mittlerweile geht das zum Glück viel einfacher online :-)

Hintergrund: https://de.wikipedia.org/wiki/Laufende_Wirtschaftsrechnungen . Da mache ich schon seit Jahren mit, und bin demzufolge Teil der Leute aus denen die Inflation usw. berechnet wird - wenn dann wieder in den Nachrichten gesagt wird dass "Die Deutschem im letzten Jahr mehr für <xyz> ausgegeben haben" dann stammen die Daten genau daraus.
@Christian Buggedei Für das EHB des Statistikamt? Die haben eine Webapplikation dafür, einfach per Browser nutzbar, funktioniert ganz gut.

Für mich selbst? KMyMoney, darüber hole ich auch die Buchungen des Girokontos ab - und kann jederzeit sehen (regelmäßige Buchungen usw) wieviel Geld mir voraussichtlich noch übrig bleibt. Nebst Auswertungen wohin die ganze Kohle doch geht :-) Die einzelnen Posten (Lebensmittel, Telekommunikation) sind halt quasi Unterkonten ("Kategorien" in KMyMoney).

Fun Fact: Seit 2011 (seit ich KMyMoney benutze) ging insgesamt überr 30.000 Euro an Amazon laut KMyMoney :-O  (Lebensmittel in dem Zeitraum: knapp unter 30.0000)
Sign in to participate in the conversation
wandzeitung.xyz

Du bist Wandzeitungsredakteur.