Folgende Situation: (Mail-)Dienstleister von $KUNDE schickt mir eine Mail:


Hallo Mark,

könntest du mich einmal zurückrufen bitte, ich habe nochmal eine Nachfrage bezüglich dem Shop und Mailversand. Vielen Dank.



Ich sage ihm Telefonate sind hier mittlerweile - Gruppentelefone - eher unüblich und bitte ihn doch einfach erstmal die Nachfragen/Infos per Mail zu schicken (und wundere mich im Stillen wieso jemand das nicht direkt in der Mail geschrieben hat - noch dazu als Dienstleister in Sachen Mail).

Stellt sich dann heraus dass er plötzlich viele Mails aus dem Shop des Kunden bekommt, woran das denn liegen könne? Ich bitte ihm um alle Header einer Beispielmail um herauszufinden woher die Mails denn stammen (peinlich genug dass ich eine solche Bitte überhaupt vortragen muss - und auch erst weitere Informationen ihm aus der Nase ziehen muss, z.B. seit wann das Problem besteht). Was bekomme ich da? Header, die nur zeigen was nach der Einlieferung/Weiterleitung passiert ist. Woher die Mails kommen steht da nicht. Der Mailexperte bittet immer noch um Rückruf um seine "CSV", die er generiert hat, zu analyisieren.

Ich analysiere statt dessen die Maillogs des Postfix, der als Relay bei uns läuft und an seinen Smarthost ausliefert: Tut er vollkommen richtig, die Weiterleitung findet also nach der Einlieferung in seinem Mailsystem statt. Darauf habe ich keinen Zugriff, ich werde auch nicht vom Kunden dafür bezahlt dass ich die Mailprobleme seines bezahlten Dienstleisters analysiere.

Himmel.. ein Maildiensteister der nicht per Mail kommunizieren will, keine Header analyiseren kann und der Hilfe von außen braucht um seine eigenen Mailprobleme zu lösen. :scream_cat:

#rant
Sign in to participate in the conversation
wandzeitung.xyz

Du bist Wandzeitungsredakteur.